kosten senken

Die Mandanten der THESEN AG kommen aus nahezu allen Wirtschaftsbereichen. Entsprechend unterschiedlich ist ihr Bedarf an Beschaffungsgütern. Wir erschließen Ihnen das gesamte ABC an national und global verfügbaren Erzeugnissen. Zudem entwickeln wir Koordinationskonzepte für Ihren unternehmensweiten Bedarf. Durch die Vernetzung der Einkaufssegmente eröffnen wir Ihnen zusätzliche operative und verhandlungsstrategische Potentiale.

Die Materialkostenentwicklung beginnt mit dem ersten Bauteil. Deshalb kann sich der Einkauf nicht allein am vorgefundenen Bedarf orientieren, sondern er muss ihn mitgestalten, indem er schon bei der Produktentwicklung und der Produktgestaltung Teil eines bereichsübergreifenden Teams ist.


Seine Aufgaben sind dann z.B.

  • Vorschläge zur Vereinheitlichung und Volumenbündelung von Bauteilen
  • Beschaffungsorientierte Einflussnahme auf Technologieentscheidungen

Um diesem erweiterten Einfluss gerecht zu werden, gehören zu unseren Beraterteams neben erfahrenen Einkäufern immer auch Ingenieure der Mandantenbranche.

Wir beraten und unterstützen Sie bei Ihren strategischen und operativen Einkaufsfunktionen durch Methoden und Instrumente wie:

Noch vor wenigen Jahren basierten Abnehmer-/Lieferantenprozesse national und international auf weitgehend homogenen Abläufen. Durch enorme Qualitäts- und Verfügbarkeitsverschiebungen hat sich dies grundlegend geändert.
Unabhängige Beratungsergebnisse und aktuelle Mandate bestätigen immer wieder die zunehmende wirtschaftliche und strategische Bedeutung von Online-Auktionen für das Einkaufsmanagement. Längst ist es nicht mehr der Rohstoffhandel,...
In den vergangenen Jahren hat in vielen Unternehmen eine Verflachung der Wertschöpfungstiefe begonnen. Verstärkt wird dieser Trend u.a. durch das Outscourcen von Tätigkeiten an die Zulieferer. Im Einkauf ist diese Entwicklung gegenläufig.
Der gesamte Beschaffungsmarkt unterliegt aktuell großen Veränderungen, die einen neuen, systemischen Ansatz erforderlich machen, der weit über die reine Orientierung an preisrelevanten Kriterien hinausgeht. Zu den zentralen Einflussfaktoren zählen:
Der elektronische Einkauf ist mittlerweile eine zentrale Säule des strategischen Beschaffungsmanagements. Durch gezielte Platzierung von elektronischen Anfragen auf Internetplattformen realisieren Einkaufsabteilungen innerhalb kürzester Zeit...
Die wirtschaftliche Entwicklung eines Unternehmens hängt in hohem Maße von qualifizierten und richtigen Entscheidungen im Einkauf ab. Die Entscheidungssituation wird dabei immer komplexer bei gleich bleibendem oder steigendem Kostendruck.
Auch unser Wissen verdoppelt sich, wenn wir es teilen. Ein ganz pragmatisches Beispiel für diese Einsicht ist das Konzept des produkt- und entwicklungsorientierten Einkaufs. Durch die vorzeitige Einbindung von Einkäufer- und Lieferantenwissen in die Produktentwicklung können kostenbes...
Aufgabe des Materialgruppenmanagements ist die unternehmensweite Bündelung von Materialgruppen mit ähnlicher Beschaffungssystematik. Nach dem THESEN-System-Ansatz ist die Konsequenz aus dem Ziel der Materialgruppenbündelung die Bündelung von Kompetenzen in interdisziplinären...
Immer höhere Produktivitäts- und Qualitätsanforderungen bei immer kürzeren Entwicklungs- und Durchlaufzeiten bestimmen den globalen Wettbewerb. Unter diesem Anforderungsdruck werden veraltete Investitionsgüter und ineffiziente Prozesse zum Wettbewerbsrisiko und Kostenfaktor.
Die THESEN AG erarbeitet für Sie auf der Basis von Analyse- und Bewertungsergebnissen Vorschläge für Strategieentscheidungen z.B. in den Bereichen Leistung, Sortiment und Kooperationen. Anhand von Szenariomodellen skizzieren wir die Potentiale Ihrer zukünftigen Kosten- und Angebo...
Der globale Einkauf im bisherigen Sinne ist die Alternative zu Arbeitsplatz- und Produktionsstättenverlagerungen. Durch die Internationalisierung Ihrer Beschaffungsräume können Sie für Ihr Unternehmen neue Märkte und Technologien erschließen und deutlich günstiger...
Ziel des Einkaufs ist die Senkung von Beschaffungskosten auf allen Ebenen. Die TCO-Methode widmet sich in diesem Zusammenhang den Kosten, die innerhalb und außerhalb des Unternehmens in folgenden Bereichen entstehen: